Rufen Sie uns an: 032 211 122021
8.8/10 AUS 278 Kundenbewertungen
Stellen Sie einfach Ihre komplette Fußballreise zusammen.

Atlético Madrid - Real Madrid

18 September um 17:00

Bestätigtes Datum

Cívitas Metropolitano

Zur Wunschliste hinzufügen Von der Wunschliste entfernen

Tipp! Stellen Sie sicher, dass Sie ein gültiges Ticket haben. + Lesen Sie mehr darüber

Mit FussballTrip haben Sie "Papiertickets" oder "E-Tickets" garantiert. Andere Arten von Eintrittskarten können viele Probleme verursachen.
Weitere Informationen.
  • Papier- oder E-Tickets
  • Eine sorgenlose Erfahrung
9
Atlético Madrid Bewertungen
Atlético Madrid Fußball-Touren wurden im Durchschnitt mit 4 Sternen bewertet. Schauen Sie Bewertungen an.
Atlético Madrid - Real Madrid
ab
Wählen Sie ein Paket aus
Ändern
Atlético Madrid - Real Madrid
So. 18 September 2022 in Madrid
ab € 860 p.P. (Flug, Hotel & Ticket)
ab € 341 p.P. (Hotel & Ticket)
Wählen Sie ein Paket aus
Ändern
Ihr Paket beinhaltet :
  • Rückflug von Deutschland (West) (weitere Flughäfen verfügbar)
  • 2 in einem zentralen Hotel
  • Sitzplätze für das Spiel
  • SGR-Garantie
  • Sitzplatz Garantie
  • Keine Buchungsgebühren
Wählen Sie einen Flughafen aus
Ändern
Weiter
Maximal 3 Flughäfen pro Suche
Ändern
Abreise
Weitere Termine anschauen
Rückkehr
Weitere Termine anschauen
Wählen sie die Reisenden aus
Ändern
Maximal 4 Reisende pro Zimmer
Ups .. Die maximale Anzahl beträgt 9 Reisende. Bitte senden Sie uns eine Gruppenanfrage.
ab 
p.P.
* basieren auf der Abreise von Deutschland (West)
berechne den Preis
Personen haben in den letzten 24 Stunden überlegt eine Reise für Atlético Madrid - Real Madrid zu buchen.
Wählen Sie ihr Paket:
Kategorie 4
ab € 862 p.P.
  • Sitze auf der Kurzseite im Oberrang
Stellen Sie Ihre Reise zusammen
Kategorie 3
ab € 891 p.P.
  • Sitzplätze Längsseite im Oberrang
Stellen Sie Ihre Reise zusammen
Kategorie 2
ab € 903 p.P.
  • Sitze auf der Kurzseite, Unter- oder Mittelrang
Stellen Sie Ihre Reise zusammen
Kategorie 1
ab € 997 p.P.
  • Sitzplätze auf der Längsseite, Unter- oder Mittelrang
Stellen Sie Ihre Reise zusammen

Fußballreisen Atlético Madrid – Real Madrid

Nach El Clásico ist das Derby Madrileño zwischen Atlético Madrid und Real Madrid das wichtigste Spiel im spanischen Fußball. Der Status dieses Duells ist enorm gewachsen, besonders in den letzten zehn Jahren. Verursacht wurde dieser Wandel durch die Ankunft des Trainers Simeone, der Atlético zu einem ernsthaften Gegner werden ließ. Nach einem Zeitraum von zehn Jahren, in dem Real zum absoluten Herrscher im Derby Madrileño war, hat Atlético seinen großen Nachbarn seit 2013 regelmäßig überrundet. Der Zusammenstoß zwischen den Superstars von Los Blancos und dem kämpferischen Fußball von Rojiblancos hat sich zu einem erhitzten Kampf entwickelt. Das Estadio Wanda Metropolitano verwandelt sich während des Duells mit Real Madrid in einen einzigen Hexenkessel und ist daher auch immer ausverkauft. Zum Glück finden Sie bei FußballTrip Tickets für die besten Plätze und Sie sitzen garantiert während dieses leidenschaftlichen Fußballderbys nebeneinander.

 

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen, mit denen Sie alles aus Ihrer Fußballreise zum Derby von Madrid herausholen. Hier finden Sie folgende Informationen:

  • Die Geschichte des Derby Madrileño
  • Die denkwürdigsten Begegnungen
  • Interessante Fakten über Atlético Madrid – Real Madrid
  • Der Trophäenschrank von Atlético Madrid und Real Madrid
  • Estadio Wanda Metropolitano während des Derby Madrileño
  • Wo feiern, essen und trinken die Fans von Atlético?


Eine Fußballreise zu Atletico Madrid buchen

Eine Fußballreise zu Real Madrid buchen

Geschichte des Derby Madrileño

Die Rivalität zwischen beiden Clubs aus Madrid geht auf die Gründung der Vereine zurück. Madrid FC, der 1902 gegründet wurde (1920 wurde der Name in Real Madrid geändert), spielte 1903 das Cupfinale gegen Athletic Bilbao. Zur Freude einiger Studenten aus Madrid gewann Bilbao mit 2:0. Als Bewunderer des baskischen Clubs entschieden sich die Studenten, im selben Jahr einen „Ableger“ von Athletic Bilbao zu gründen. Die Rivalität wuchs in den folgenden Jahr weiter. Der reiche Madrid FC zehrte fast alle anderen Vereine in Madrid auf. Im Rahmen eines „Mergers“ wurden die besten Spieler dieser Clubs in die eigene Mannschaft aufgenommen. Die besten Spieler anderer Madrider Vereine wurden aufgekauft. Der einzige Club, der seine Spieler behalten konnte, war Atlético, dank der finanziellen Hilfe des „älteren“ Athletic Bilbao. Im Gegenzug „borgte“ sich Bilbao talentierte Spieler von Atlético.

Nach dem Spanischen Bürgerkrieg fusionierte Atlético Madrid mit der Nationalmannschaft der spanischen Luftwaffe. Damit erhielt das Team die Geldmittel für erfolgreichere Ergebnisse. Zur selben Zeit durchlief Real Madrid in sportlicher Hinsicht eine schwierigere Zeit. Diese Entwicklung trug auch zur Rivalität bei. Die Auffassung, dass Unterschiede im sozialen Hintergrund ebenfalls eine Rolle im Konflikt spielen, ist nicht mehr zeitgemäß. Beide Clubs haben Fans aus allen Bereichen der Gesellschaft.

Die Rivalität hat sich in den letzten zehn Jahren deutlich gesteigert. Dies lässt sich vorwiegend auf die Erfolge von Atlético unter dem Trainer Diego Simeone zurückführen. Neue Erfolge kamen mit Spielern wie Diego Forlán, Sergio Aguero und Falcao. Simeone erwies sich als in der Lage, Atlético zu einem weltweit führenden Club zu machen. Nach einer langen Zeit, in der Real Madrid regierte, ist das Derby Madrileño seit 2013 zu seiner früheren Glorie als eine der wichtigsten Mannschaften Europas zurückgekehrt.

Atlético gegen Real: Die denkwürdigsten Begegnungen

18 Januar 1997 Atlético Madrid – Real Madrid 1:4

1992 traf der umstrittene Besitzer von Atlético Madrid, Jesus Gil y Gil, eine weitere Entscheidung, die auf Widerspruch stieß. Mit einem einzigen Federzug schloss er seine eigene Jugendakademie, um Kosten zu sparen. „Wir brauchen kein derartiges Training“, so der Präsident. Die jungen Talente von Atlético Madrid wurden gezwungen, den Verein zu verlassen. Zu ihnen gehörte auch der vierzehn Jahre alte Rául González Blanco. Der Stürmer, dessen Familie aus begeisterten Atlético-Fans bestand, wurde gezwungen, sich bei der Jugendabteilung von Real Madrid anzumelden. Fünf Jahre später kehrte Rául zurück in das Stadion „Vicente Calderón“ und bewies, dass die Entscheidung des früheren Präsidenten falsch gewesen war. Real Madrid gewann das Derby Madrileño 1-4 und Rául schoss zwei Tore. Der Stürmer wurde anschließend zum Phänomen und er ist weiterhin ein der besten Torschützenkönige aller Zeiten bei Real und zweiter auf der Liste der Torschützenkönige in der Nationalmannschaft.

7 Februar 2015 Atlético Madrid – Real Madrid 4:0

Vierzehn Jahre lang war Atlético nicht in der Lage gewesen, ein Heimspiel gegen den großen Rivalen zu gewinnen. Niemand erinnerte sich an das letzte Mal. Im Juni 1999 konnten die Fans zum letzten Mal feiern. Real Madrid wurde mit Bodo Illgner als Torwart und Clarence Seedorf als Teamangehörigem 3:1 geschlagen. Darauf folgte eine finstere Zeit, in der sich Real Madrid jedes Mal als zu stark erwies. Die Rojiblancos wurden sogar lächerlich gemacht. In Bernabeu wurde während der Duelle mit den Real-Fans ein Banner aufgehängt, in dem sie einen anständigen Gegner für ein sehenswertes Derby statt eines Duells gegen den wertlosen Atlético forderten. Dies nahm ein Ende, als Diego Simeone Trainer wurde und dem Club seine Würde zurückgab.

Zuvor hatte Atlético in dieser Saison bereits 1:2 in Santiago Bernabéu gewonnen. Im Estadio Vicente Calderón rechnete Atlético endgültig mit dem Real-Komplex ab. Tiago, Sául, Griezmann und Mandzukíc sicherten ein beispielloses Ergebnis von 4:0. Zum ersten Mal seit 64 Jahren gewannen beide das Heimspiel und das Spiel im Stadion des Gegners. „Normalerweise wurden wir schon vor Spielbeginn geschlagen. Jetzt ist es an Real, nervös zu werden“, gab Angreifer Gárate an, der seit elf Jahren für Atlético gespielt hatte und zehn Jahre lang gegen Real verloren hatte. Mit der Niederlage von Real Madrid kam der FC Barcelona daher und schnappte sich schließlich den Titel. Trainer Ancelotti konnte anschließend seine Taschen packen.

19 November 2016: Atlético Madrid – Real Madrid 0:3

Das allerletzte Derby Madrileño im Estadio Vicente Calderón endete mit einer Enttäuschung für Los Colchoneros. Atlético lag einen Punkt hinter dem Rivalen und konnte mit einem Sieg die Führung übernehmen. Es war aber Cristiano Ronaldo, der in einem ausverkauften Stadion die Show stahl. Mit dem 39. Hattrick in seiner Karriere sicherte der Portugiese ein Endergebnis von 0:3. Er wurde sofort der All-Time-Top-Scorer des Derbys und überholte Alfredo di Stefano mit 17 Toren. Es war das Vorspiel zu einer erfolgreichen Saison, in der Real Madrid endlich nach fünf Jahren den spanischen Titel gewann.

2019: Atlético Madrid – Real Madrid 7:3

In Vorbereitung der Saison 2019-2020 standen beide Vereine einander in New Jersey gegenüber. Das Spiel wurde als „freundschaftliches Duell“ eingestuft, aber bei einer Begegnung zwischen den Erzrivalen lässt sich dieses Versprechen kaum einhalten. Es war die schlimmste Erniedrigung, die Real Madrid jemals gegen die Rivalen aus derselben Stadt erleiden musste. Zur Halbzeit stand es bereits 5:0 für Atlético, wobei drei Tore von Diego Costa stammen. Kurz nach der Pause gelang Costa das 6:0. Anschließend wurde er in einen Kampf mit dem Real-Spieler Carvajal verstrickt. Beide erhielten die rote Karte.

Real Madrid hatte gerade Eden Hazar und Luka Jovic unter Vertrag genommen, konnte jedoch kaum etwas ausrichten. Atlético gelang ein 7:1. Im Anschluss machten Benzema und Herández den Abstieg ein wenig erträglicher. „Atlético war in jeder Hinsicht besser, mehr kann man nicht sagen. Zum Glück war es nur ein Freundschaftsspiel, aber bis zum Beginn des Wettbewerbs müssen wir bereit sein“, so der geschlagene Trainer Zinedine Zidane. „Die Königlichen“ erholten sich und wurden 2020 Landesmeister.

Interessante Fakten über Atlético Madrid – Real Madrid

  • Atlético gewann das Derby Madrileño in La Liga 24 Mal. Das Spiel endete fünfzehn Mal mit Gleichstand und Real Madrid gewann 25 Mal. Mit 123:133 steht die Tordifferent auch ein wenig vorteilhafter für die Kö
  • In Duellen um den Copa del Rey zeigt Atlético überraschenderweise weitaus bessere Leistungen. Im Finale des Pokalturniers standen sich die Madrider Clubs fünf Mal gegenü Atlético gewann fünf davon. Nur 1975 gewann Real Madrid durch bessere Nutzung der Strafstöße.
  • Atlético Madrids Zeit der Finsternis dauerte von 1999 bis 2013, als es dem Verein nicht gelang, Real Madrid in ganzen 25 Spielen zu schlagen.
  • Unter den zehn letzten Derbys zu Hause (bis zur Saison 2021/22) gewann Atlético nur ein Spiel. Fünf Mal endete das Spiel mit einem Gleichstand und Real Madrid gewann vier Mal. Atlético hat noch kein einziges klassisches Spiel im Estadio Wanda Metropolitano gewonnen.
  • Adelardo Rodriguez spielte die meisten Derbys für Atlético Madrid. In den 1960ern und 1970er Jahren spielte er 35 Derbys Madrileñ
  • Top-Scorer im Derby für Atlético Madrid ist Paco Campos. Dazu müssen wir in die 1940er Jahre zurü Der Stürmer von den Kanarischen Inseln schoss in den Duellen gegen die Konkurrenz aus derselben Stadt zwölf Mal.
  • Die Saison 2014-2015 war für die Liebhaber des Derbys eine einzige Party. Atlético und Real standen einander nicht weniger als acht Mal in jener Saison gegenüber! Diese Serie stellte auch das Ende der endlosen Serie von Niederlagen Atléticos dar. Der Club gewann beide Spiele in La Liga (2:1 und 4:0) und schlug Real sowohl im Supercoppa (1:0 und 1:1) und im Copa del Rey (2:2 und 2:0). Die Revanche der Königlichen folgte in den letzten beiden Begegnungen. In den Viertelfinalspielen der Champions League gelang es Real Madrid, am längeren Hebel zu sitzen (0:0, 1:0).
  • 1939 hatte die spanische Luftwaffe ihre eigene Fußballmannschaft, die es darauf angesetzt hatte, auf dem höchsten Niveau zu spielen. Aus diesem Grund wurde Real Madrid wegen einer möglichen Fusion befragt. Der Club lehnte ab, da Real Namen und Logo des Clubs nicht ändern wollte. Atlético Madrid war in finanziellen Problemen und hatte auch ein Stadion, das während des Spanischen Bürgerkriegs vollkommen zerstört worden war. Deswegen nahem sie das Angebot an. Der Name wurde zu Atlético Aviación de Madrid geändert und sie erhielten die besten Spieler des Militä Es war die Rettung des Vereins und Atlético Aviación wurden 1940 und 1941 spanische Meister. 1947 wurde der Verein erneut von der Luftwaffe getrennt und änderte seinen Namen zurück zu Atlético Madrid.

Der Trophäenschrank von Atlético Madrid und Real Madrid

Sowohl Atlético Madrid als auch Real Madrid besitzen außergewöhnlich gut bestückte Trophäenschränke. Die Clubs haben so ziemlich alle Preise auf nationaler und internationaler Ebene gewonnen, die es zu gewinnen gibt. Aber während Atlético in den letzten 15 Jahren mit Sicherheit einige Pokale gewonnen, kann der Verein nicht mit seinem großen Nachbarn konkurrieren. Schließlich ist Real Madrid der erfolgreichste Club der Welt.

Auf der nationalen Ebene gewann Real Madrid 2022 seinen 35. Ligatitel. Dem stehen elf Ligatitel für Atlético gegenüber. Der spanische Pokalwettbewerb, der Copa del Rey, wurde von Real Madrid 19 Mal und von Rojiblancos 10 Mal gewonnen. Mit 12 gegenüber vier spanischen Supercups hat Real ebenfalls einen Vorsprung.

Auf internationaler Ebene ist Real Madrid der Rekordhalter mit 13 Pokalen der Champions League im Trophäenschrank. Atlético hat den Pokal mit den großen Ohren noch nicht gewonnen. Der Verein kann leider auf den traurigen Rekord mit drei verlorenen Finalspielen verweisen.

Real Madrid ist jedoch nicht überall in Führungsposition. Während Real den Europapokal zwei Mal gewonnen hat, hat Atlético drei Pokale im Schrank. Und vor allem gewann Atlético Madrid den Europapokal II einmal. Es ist Real niemals gelungen, diesen Pokal zu gewinnen. Sollte es Atlético Madrid gelingen, die Champions League zu gewinnen, stößt der Verein in die ruhmreiche Liste der Vereine vor, die alle drei Europapokale gewonnen haben.

Estadio Wanda Metropolitano während des Derby Madrileño

Seit der Saison 2017-2018 wurde das Derby im Estadion Wanda Metropolitano gespielt. Die Atlético-Fans sprechen lieber über „Metropolitano“, das „Wanda“ der Name des chinesischen Namenssponsors ist. Mit 68.456 Plätzen ist Metropolitano das drittgrößte Stadion Spaniens nach Camp Nou und Santiago Bernabéu. Der ultramoderne Fußballtempel ist das weltweit erste zu 100 % mit LED beleuchtete Stadion und ist besonders komfortabel. Bei der Planung entschied man sich, nicht möglichst viele Plätze zu schaffen, sondern den Abstand zwischen den Reihen absichtlich geräumig zu halten. In der Folge haben Sie sehr viel Platz an jedem Sitz im Stadion. Der Blick ist auch überall hervorragend. Eine große Verbesserung im Vergleich zum alten Estadio Vicente Calederón.

Während Ihres Besuchs beim Derby sollten Sie Paseo de las Leyendas besuchen. Dies ist ein „Walk of Fame“ außerhalb des Stadions, auf dem Sie Gedenktafeln aller Atlético-Spieler finden, die mehr als 100 Spiele für den Club spielten. Es fällt auf, dass Gedenktafeln von Spielern, die zum verhassten Real wechselten, oftmals zerstört werden. Die Gedenktafel von Thibaut Courtois ist zum Beispiel einfach zu erkennen, da sie unter einer Müllschicht und Plüschratten begraben ist. Im Stadion finden Sie auch ein Flugzeug, das vom spanischen Militär gespendet wurde. Es bezieht sich auf die Fusion zwischen dem Club und der Luftwaffe in den 1940ern, die zu zwei Landestiteln für den Verein führte.

Praktische Informationen

Das moderne Stadion ist einfach zu erreichen, da sich die Metrostation „Estadio Metropolitano“ direkt neben der Heimspielstätte von Atlético befindet. Mit der Metrolinie 7 gelangen Sie dorthin ab dem Zentrum in ca. 45 Minuten. Wenn Sie das letzte Stück lieber zwischen den Fans gehen möchten, können Sie auch an den folgenden Haltestellen aussteigen und ca.15 Minuten zu Fuß gehen: Las Rosas (Linie 2), Canillejas (Linie 5) oder Las Musas (Linie 7).

Stadiontour im Wanda Metropolitano

Als Ergänzung zu einem Besuch im Derby Madrileño wird auch empfohlen, an einer Stadiontour teilzunehmen. Unter Leitung in englischer Sprache werden Sie durch die Umkleidekabinen, den Presseraum, den Spielertunnel und über das Feld geführt. Anschließend können Sie das Clubmuseum „Territorio Atleti“ eigenständig besuchen. In diesem großen Museum finden Sie alle gewonnenen Preise, die unterschiedlichen Trikots aus der Vereinsgeschichte und einen Überblick über die Vereinsgeschichte. Die Tour findet mehrmals täglich von Dienstag bis Sonntag statt. Sie sollten unbedingt online im Voraus buchen. Dann ist Ihnen ein Platz sicher und Sie zahlen € 22 statt € 24 an der Kasse.

Möchten Sie das Derby Atlético Madrid – Real Madrid selbst erleben? Schauen Sie sich die Fußballreisen zu Atlético Madrid an

Wo feiern, essen und trinken die Fans von Atlético?

Natürlich wollen Sie während Ihrer Fußballreise nach Madrid die Atmosphäre eines spanischen Derbys möglichst intensiv erleben. Und die Fans finden Sie überwiegend in der Nähe des Stadions. Das Estadio Wanda Metropolitano liegt nicht im Zentrum, sondern in den Vororten der Stadt. Die Heimspielstätte von Atlético ist einfach per Metro erreichbar, da sich die Haltestelle des Estadio Metropolitano direkt unter dem Stadion befindet. Die Anreise ist jedoch schöner, wenn Sie früher aussteigen, z. B. an der Station „Las Musas“. Von hier aus sind es zehn Minuten zu Fuß zum Stadion und auf dem Weg dorthin finden Sie mehrere Cafés, Tapas-Bars und Imbisslokale. Am Stadion selbst finden Sie mehrere Imbisswagen, an denen Hamburger, Pommes und Sandwiches serviert werden. Am Tor 39 finden Sie einen sehr beliebten Imbiss-Truck, an dem das berühmte „Bocadillo de Calamari“ (Tintenfisch-Sandwich) angeboten wird.

Die lebendigste Stelle ist jedoch die Calle Suecia, eine lange Straße in 800 Metern Entfernung vom Stadion. Hier finden Sie mehrere authentische Atlético-Bars. Die beliebtesten Bars sind Espiritú del 96, La Grade und El Estadio.

Wenn Sie etwas mehr essen wollen als nur den üblichen Fußballhappen, ist die Bar Akelarre (C. de Nicolasa Gómez 104) in einem Kilometer Entfernung vom Stadion die beste Option. Der Wirt ist sehr freundlich und serviert große Portionen schmackhafter Tapas zu sehr günstigen Preisen. Das Innere ist auch einen Besuch wert. Der Raum ist mit zahlreichen aufgehängten Hexen und Fußballpostern geschmückt. Der Besitzer ist auch ein Fan von Real Madrid.

Der Ort, an dem Tribut gezollt wird

Wie bei Real Madrid sammeln sich auch Atlético-Fans an einem Brunnen in der Stadt, wenn sie einen Titel oder Pokal gewonnen haben. Dieser schöne Neptunbrunnen befindet sich im Zentrum Madrids, direkt neben dem Retiro Park.

Andere Spiele, die Sie vielleicht interessieren könnten:
La Liga
8 oder 9 Oktober  
Cívitas Metropolitano, Madrid
p.P. Ab  
p.P. Ab  
€ 574
p.P. Ab  
€ 219
Pakete anzeigen
La Liga
Mittwoch 19 Okt.
Cívitas Metropolitano, Madrid
p.P. Ab  
p.P. Ab  
€ 502
p.P. Ab  
€ 260
Pakete anzeigen
La Liga
5 oder 6 November  
Cívitas Metropolitano, Madrid
p.P. Ab  
p.P. Ab  
€ 391
p.P. Ab  
€ 191
Pakete anzeigen
Um Ihnen eine benutzerfreundliche Website anbieten zu können, benutzen wir Cookies. Mehr Informationen über unseren Gebrauch von Cookies
Schließe diese Meldung